Wasserversorgung

Erstellung von Wasserversorgungsanlagen (BVV-Ziffer 5.9)

Der Ausbau der Wasserversorgung (WV) ist im Generellen Wasserversorgungsprojekt (GWP) festgelegt. Für ein genehmigungsfähiges Projekt müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:

  1. Die Anlagen entsprechen dem GWP.
  2. Der Stand der Technik ist erfüllt (u.a. Leitsätze und Richtlinien des Schweizerischen Vereins des Gas- und Wasserfaches, SVGW).
  3. Die Bedingungen des Löschschutzes (Richtlinien der Gebäudeversicherung Kanton Zürich, GVZ) sind eingehalten.

Zur Beurteilung sind folgende Unterlagen dem Baugesuch an die örtlichen Baubehörde beizulegen:

  • Technischer Bericht mit Dimensionierungsnachweis
  • Übersichtsplan über die Gesamtanlage in
    geeignetem Massstab
  • Grundrisse und Schnitte in geeignetem Massstab

Reservoire (BVV-Ziffer 5.9.2)

Während Seewasseraufbereitungsanlagen und Grundwasserpumpwerke im Konzessionsverfahren geprüft werden, sind Reservoire im Zusammenhang mit dem Baugesuch bei der örtlichen Baubehörde einzureichen. Betreffend Ausführungsvorschriften stehen das GWP und die Richtlinie W6 des SVGW im Vordergrund.

Anlagen, die nicht dem GWP entsprechen (BVV-Ziffer 5.9.3)

Falls eine Anlage nicht dem GWP entspricht, muss dies in den Baugesuchsunterlagen begründet werden.