Aktuelle Hochwasserlage

Die Hochwasserfachstelle des Kantons Zürich beobachtet laufend die allgemeine Wetterentwicklung sowie die Wasserstände der mittleren und grösseren Gewässer im Kanton und aktualisiert den untenstehenden Lagebericht.

Bei drohendem Hochwasser intensiviert die Hochwasserfachstelle ihre Beobachtungen und unterstützt die Einsatzleitstellen der Polizei und der Feuerwehr mit Fachinformationen. Zudem leitet sie in Absprache mit der Polizei und der Feuerwehr gegebenenfalls Massnahmen wie z.B. Seeregulierungen ein.

Lagebericht

Alarmierung

Grössere Gewässer

Für grössere Gewässer ist eine rechtzeitige Alarmierung der Bevölkerung sowie der Feuerwehren möglich. Die Alarmierung erfolgt generell in 2 Stufen. Der erste tiefere Alarmwert hat die Funktion einer Vorwarnung, damit den Einsatzkräften Zeit bleibt, erste Massnahmen einzuleiten. Der zweite höhere Alarmwert zeigt eine erhöhte Hochwasser-gefahr an. Nach Eintreffen des zweiten Alarmwertes können innerhalb der nächsten Stunden erhebliche Überschwemmungen eintreten.

Grössere Gewässer mit Alarmierung (alarmgebende Messstationen):

  • Sihl (Sihl-Blattwag)
  • Limmat: Limmattalalarm (Limmat-Unterhard, Sihl-Sihlhölzli, Sihl-Blattwag)
  • Thur (Thur-Halden)
  • Töss (Töss-Rämismühle)
  • Reuss (Reuss-Mühlau)
  • Zürichsee / Limmat (Zürichsee-Oberrieden)
  • Greifensee
  • Pfäffikersee

Kleinere Gewässer

Für kleinere Gewässer sowie auch für die Glatt ist eine rechtzeitige Alarmierung der Feuerwehren nicht möglich.