Hochwasserrückhalteraum Hegmatten

Zahlen und Fakten

Wichtige Zahlen und Fakten

  • Der begrünte Damm ist rund 1.4 Kilometer lang und überragt das Terrain beim Fussballplatz um etwa 2.5 Meter.
  • Der Querschnitt des 390 Meter langen Zuflusskanals zum Rückhaltebecken beträgt 5 mal 2.35 Meter.
  • Im Mittel nur alle 30 Jahre wird das Gebiet teilweise überschwemmt werden; voraussichtlich nur alle 100 Jahre dürfte sich der Rückhalteraum ganz füllen.
  • Das Wasser bleibt dann rund 20 Stunden lang
    liegen.
  • Rund 33 Millionen Franken kostet der Bau des
    Rückhalteraums Hegmatten.
  • 65 Prozent davon übernimmt der Kanton Zürich,
    die restlichen 35 Prozent der Bund.
  • Um 300 Millionen Franken oder 75 Prozent reduziert diese Investition das Schadenpotenzial für die Winterthurer Innenstadt bei einem Hochwasser, wie es etwa alle hundert Jahre zu befürchten ist.

Mit Behinderungen ist zu rechnen

Während den Bauarbeiten müssen Spazier- und Flurwege
punktuell und vorübergehend gesperrt werden. Sperrungen und Umleitungen werden rechtzeitig signalisiert. Für den Durchgangsverkehr mit dem Velo und zu Fuss sind zudem während der ganzen Bauphase grossräumige Umgehungswege
ausgeschildert. Die Äcker und Felder im Raum Hegmatten bleiben für die Bauern immer erreichbar. Auch der Fussball- und der Segelflugplatz sind immer zugänglich.

Entschädigung für Eigentümer

Wird der Rückhaltraum überschwemmt, dürften die Schäden gering ausfallen. Es werden Schutzmassnahmen für die bestehende Infrastruktur getroffen und der Segelflugzeug-Hangar wird an einen sicheren Ort verlegt. Kommt es dennoch zu Schäden oder Ernte- und Ertragsausfällen, werden die Betroffenen entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen entschädigt.