Kostenstruktur der Wasserver- und Abwasserentsorgung

Seit mehr als 10 Jahren lässt das AWEL Auswertungen der Kostenstruktur in der Siedlungswasserwirtschaft erstellen. Es werden ökonomische Indikatoren ermittelt, die folgenden Zielsetzungen dienen:

  • Beurteilung von Kosten bezüglich Effizienz
  • Vergleichbarkeit zwischen Gemeinden ermöglichen
  • Erkennen von Trends, künftige Entwicklung
  • Unterstützung der Gebühren- und Reservenpolitik gemäss Gesetzgebung
  • Verständnis für Unterschiede fördern

Im Bericht Finanzmanagement in der Siedlungswasserwirtschaft, Abwasser und
Wasserversorgung, sind Kennzahlen von über 40 Gemeinden in anonymisierter Form abgebildet. Der Bericht enthält eine Vielzahl an Informationen, wie:

  • Wiederbeschaffungswert der Anlagen
  • Zusammensetzung der jährlichen Kosten
  • Berechnung der kalkulatorischen
    Kosten
  • Angaben zur Kostendeckung
  • Entwicklung der Gebühren

Umfang & Wert der Abwasseranlagen im Kanton Zürich

Öffentliche Abwasseranlagen

  • Die Entwässerungsfläche beträgt ca. 314 km2 (ein Drittel davon sind Verkehrsflächen).
  • Rund 1/4 der Bauzonenflächen wird nach dem Trennsystem entwässert.
  • Die Kanalnetzlänge beträgt ca. 6'600 km, mit ca. 1'500 Hochwasserentlastungen und ca. 300 Regenbecken sowie rund 400 grösseren Pumpwerken.
  • Der Wiederbeschaffungswert des öffentlichen Kanalnetzes beträgt rund Fr. 11 Mia. bzw. ca. Fr. 9'000 pro Einwohner.
  • Die Nutzungsdauer des Kanalnetzes beträgt ca. 100 Jahre.
  • 69 öffentliche Abwasserreinigungsanlagen (ARA), sowie 24 öffentliche Klein-ARA reinigen im langjährigen Mittel rund 250 Mio m3 Abwasser pro Jahr.

Private Abwasseranlagen

  • Die Anzahl zu entwässernder Gebäude beträgt ca. 220'000.
  • Die Kanalnetzlänge der privaten Abwasseranlagen beträgt mehr als 14‘000 km.
  • Im Jahr 2014 sind 126 private Klein-ARA in Betrieb.
  • Der Wiederbeschaffungswert der privaten
    Liegenschaftsentwässerung beträgt rund Fr. 6 Mia. bzw. ca. Fr. 30'000 pro Gebäude.