Umweltverträglichkeitsprüfung - Bereich Luftreinhaltung

Mit der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) werden grosse Bauvorhaben im Kanton eingehend auf ihre Übereinstimmung mit der Umweltgesetzgebung geprüft. Dies geschieht aufgrund eines Umweltverträglichkeitsberichts (UVB). Die Abteilung Lufthygiene beurteilt Umweltverträglichkeitsberichte anhand der folgenden Leitfragen:

  • Welche Art und Menge von Luftschadstoffen werden emittiert und welche Auswirkungen hat dies auf die Immissionssituation?
  • Welche Massnahmen werden ergriffen, um die Luftschadstoffemissionen möglichst gering zu halten?
  • Werden die Grenzwerte der Luftreinhalteverordnung eingehalten?
  • Werden die Vorgaben des Massnahmenplans Luftreinhaltung eingehalten?
  • Ist der Schutz vor schädlichen und lästigen nichtionisierenden Strahlen gewährleistet?

Die Beurteilung mit allfälligen Auflagen und Empfehlungen wird in die Stellungnahme der Koordinationsstelle für Umweltschutz (KofU) integriert. Die KofU koordiniert kantonsintern die UVP und berät Bauherrschaft, Planer und Behörden bei Fragen rund ums UVP-Verfahren. Die Städte Zürich und Winterthur nehmen die Beurteilung von UVP-pflichtigen Bauvorhaben auf Stadtgebiet selber vor.

Hilfsmittel für die Erarbeitung von Umweltverträglichkeitsberichten