Elektrosmog (NIS)

Foto von Mobilfunkantennen auf Hausdach
Mobilfunkantennen

Bei Fragen im Zusammenhang mit nichtionisierender Strahlung (NIS) ist das AWEL Ansprechpartner für Gemeinden.

Private wenden sich bitte an die Gemeinden!

Die Abteilung Lufthygiene des AWEL

  • ist die kantonale Fachstelle für nichtionisierende Strahlung (NIS) und macht Fachberatung für die Zürcher Gemeinden.
  • hält Gemeinden auf dem Laufenden über die diversen aktuellen Funkdienste, Mobilfunkausbau (GSM, UMTS, LTE) und Bewilligungsprozeduren.
  • prüft auf Wunsch der Gemeinden Feldstärken und Abstände bei Starkstromanlagen.
  • prüft auf Wunsch der Gemeinden bei diversen Funkdiensten (Mobilfunk, Amateurfunk, Betriebsfunk, Rundfunk, Radar etc.) das Standortdatenblatt und macht Immissionsberechnungen, Summenbetrachtungen, formuliert Stellungnahmen und Beurteilungen.
  • hilft bei Messungen in den Gemeinden bzw. prüft und beurteilt Messberichte.
  • macht Stichkontrollen über die Funkanlagen.
  • überwacht die elektromagnetischen Immissionen.

Die Prüfung von Baugesuchen oder Abnahmemessungen werden nach Aufwand verrechnet, da die Gebühren den Gesuchstellern weiterverrechnet werden können. Ansonsten sind die Abklärungen für die Gemeinden in der Regel kostenlos.

Die Städte Zürich und Winterthur vollziehen die NIS-Verordnung eigenständig.