Regionallabor Ostschweiz

Hochsicherheitslabor
Hochsicherheitslabor

Muss bei einem B-Ereignis eine Probe speziell untersucht werden, wird diese im Kanton Zürich im sogenannten Regionallabor Ost untersucht. Das Regionallabor Ost ist ein speziell ausgerüstetes Sicherheitslabor, welches vom AWEL und der Universität Zürich gemeinsam getragen wird.

Sämtliche Dienstleistungen stehen auch den Kantonen der Ostschweiz zur Verfügung (Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Glarus, Graubünden, Schaffhausen, St. Gallen, Thurgau, Zug sowie das Fürstentum Liechtenstein).

Angestrebt ist eine optimale Nutzung bestehender Einrichtungen, die eine flexible Anpassung bei Veränderung der allgemeinen Gefährdungslage erlaubt.

Das Regionallabor Ost ist eines von schweizweit 6 Laboratorien, welche in Form eines Netzwerks den Schweizer Bedarf an Umweltanalytik im Falle B-Ereignisse mit hochansteckenden Erregern abdecken sollen. Zusätzlich bestehen mehrere Referenzlaboratorien, mit denen die Regionallaboratorien zusammenarbeiten