B-Pikett

B-Fachberater
B-Fachberater

Die Ereignisse im Herbst 2001 rund um Anthrax sowie im Frühjahr 2003 rund um das Thema SARS haben gezeigt, dass jederzeit mit verschiedenen Formen von biologischen Ereignissen (B-Ereignisse) zu rechnen ist. Die Ereignisse rund um die Vogelgrippe 2005 (H5N1) und die Schweinegrippe 2009 (H1N1) haben dies bestätigt.

Diesen Entwicklungen Rechnung tragend, hat das AWEL bereits im Jahr 2002 als Fachberaterorganisation ein sogenanntes „B-Pikett“ gegründet. Das von der Sektion Biosicherheit (SBS) koordinierte Team besteht aus speziell geschulten und einsatzerprobten Biologen, welche im Fall eines B- Ereignisses jederzeit (24h/7d) aufgeboten werden können.

Aufgabe des B-Piketts ist die Unterstützung der Einsatzleitung von Polizei und Feuerwehr bei B-Ereignissen im Rahmen der Fachberatung. Diese Unterstützung umfasst Dienstleistungen im Bereich Lagebeurteilung, Zonenbildung, Schutzmassnahmen, Probenahme und -transport, Interpretation von Messresultaten, Desinfektion, Umgang mit kontaminierten Abfällen etc.

Das B-Pikett ist seit 2002 bei der Bewältigung von über 300 B-Ereignissen beteiligt gewesen. Ähnliche Fachberaterorganisationen bestehen auch in anderen Regionen bzw. Kantonen der Schweiz.