Tankbesitzer

Eigenverantwortung und Sorgfaltspflicht

Nach Art. 3 des Gewässerschutzgesetzes (GSchG) ist jedermann verpflichtet, alle nach den Umständen gebotene Sorgfalt anzuwenden, um nachteilige Einwirkungen auf die Gewässer zu vermeiden.

Pflichten der Inhaber oder Betreiber von Tankanlagen

Die Inhaber oder Betreiber von Tankanlagen sind zum einwandfreien Unterhalt ihrer Anlage verpflichtet. Sie haben:

  • Bewilligung, Prüfprotokolle, Kontrollrapporte während 10 Jahren aufzubewahren,
  • bewilligungspflichtige Anlagen unaufgefordert alle 10 Jahre durch fachkundige und berechtigte Personen kontrollieren zu lassen und allfällige Mängel fachgerecht beheben zu lassen(Sichtkontrolle),
  • Leckanzeigegeräte unaufgefordert alle 2 Jahre durch fachkundige und berechtigte Personen auf Funktionstüchtigkeit prüfen zu lassen,
  • meldepflichtige Anlagen in Eigenverantwortung regelmässig zu kontrollieren und allfällige Mängel fachgerecht beheben zu lassen. Hier wird der Beizug einer Fachfirma dringend empfohlen,
  • die nach den Weisungen der Behörden erforderlichen Schutzvorrichtungen anzubringen,
  • allfällige Erweiterungen oder Änderungen zu melden oder um Bewilligung nachzusuchen,
  • umweltgefährdende  Ereignisse der Anlage der zuständigen Behörde unaufgefordert zu melden

Allgemeine Hinweise und Empfehlungen zur Revision

Tankanlagen und deren Sicherheitseinrichtungen z.B. Schutzbauwerke (Auffangwannen) aus Beton, Stahl oder Kunststoff müssen periodisch kontrolliert werden, da diese Anlageteile einer natürlichen Alterung ausgesetzt sind. Diese Kontrollen liegen nicht nur im Interesse des Gewässerschutzes, sondern auch des Eigentümers. Erfahrungsgemäss treten an nicht öldicht ausgekleideten Betonschutzbauwerken (Auffangwannen) oft Risse auf. Auffangwannen aus Stahl bzw. Kunststoff können korrodieren bzw. altern, so dass deren Dichtheit und Stabilität nicht mehr gewährleistet ist.
Ohne Innenreinigung nehmen die Schlammrückstände im Tankinnern zu und führen bei Stahltanks zwangsläufig zu vermehrten Korrosionsschäden. Es ist auch mit einer Zunahme von Brennerstörungen zu rechnen. Mit einer Innenreinigung und einem Innenanstrich wird wesentlich zur Werterhaltung des Tanks beigetragen. Es empfiehlt sich daher, nicht zuletzt auch aus lufthygienischen Gründen (saubere Verbrennung), die Innenreinigung durch eine Fachfirma periodisch ausführen zu lassen, auch wenn dies nicht zwingend vorgeschrieben ist.

Wann sind Mängel beheben zu lassen?

Tankanlagen dürfen nur befüllt werden, wenn die Kontrollpflicht erfüllt ist und allfällige Mängel behoben wurden. Daher sind die bei der Kontrolle festgestellten Mängel umgehend und selbstständig beheben zu lassen.

Tankkontrollheft

Zu jeder Anlage gehört ein Tankkontrollheft. Darin werden die Tankfüllungen, Sichtkontrollen und sonstige Vorkommnise eingetragen. Tankanlagen dürfen durch Öllieferanten nicht befüllt werden, wenn das Tankkontrollheft nicht vorhanden ist.

Bestellungen von neuen Tankkontrollheften können uns per Formular gemeldet werden. Das Ausstellen eines neuen Tankkontrollheftes wird bei gleichzeitiger Rücksendung des alten Heftes unentgeltlich ausgeführt.