Mehrstoff-Recyclinganlagen

In unserem Alltag produzieren und verbrauchen wir viele Materialien und Güter, die irgendwann entsorgt oder wiederverwertet werden müssen. Nicht immer lassen sich die Abfälle oder Komponenten in einem Abfallgemisch aber auf direktem Weg einer Wiederverwertung oder Entsorgung zuführen.

In solchen Fällen spielen Multi-Entsorger oder Abfall-Sortieranlagen eine wichtige Rolle in der Bewirtschaftung von Abfällen.  

Für alle abfallverarbeitenden Anlagen gilt im Kanton Zürich eine abgestufte Bewilligungspflicht.

Kurzübersicht zur abgestuften Bewilligungspflicht

behandelte Abfallartenbehandelte Abfall-Menge pro Jahrerforderliche Bewilligung
[ak] oder [S]> 10'000 Tonnenabfallrechtliche Betriebsbewilligung mit integrierter VeVA-Bewilligung
[ak] oder [S]< 10'000 TonnenVeVA-Bewilligung
keine klassierten Abfälle> 10'000 Tonnenabfallrechtliche Betriebsbewilligung
keine klassierten Abfälle< 10'000 Tonnenkeine abfallrechtliche Bewilligung erforderlich (evtl. gewässer-schutzrechtliche Bewilligung nötig)

→ Eine abfallrechtliche Betriebsbewilligung setzt ein Betriebsreglement zur Regelung der organisatorischen Abläufe voraus.

→ VeVA-Bewilligung: Es handelt sich um eine Entsorgungsbewilligung gemäss Art. 9f VeVA

→ "keine klassierten Abfälle": Die behandelten Materialien sind gemäss der LVA (Verordnung des UVEK über die Listen zum Verkehr mit Abfällen vom 18. Oktober 2005) weder "andere kontrollpflichtige Abfälle [ak]" oder "Sonderabfälle [S]".