Untersuchen, Überwachen, Sanieren

Sanieren

Symbolbild Sanierung

Ein sanierungsbedürftiger belasteter Standort (eine "Altlast" im rechtlichen Sinn) verursacht schädliche oder lästige Einwirkungen auf die Umwelt oder es besteht die konkrete Gefahr, dass solche Einwirkungen entstehen.

Diese Standorte müssen gemäss Umweltschutzgesetz und Altlasten-Verordnung innerhalb einer angemessenen Frist saniert und bis zum Abschluss der Sanierung überwacht werden.

Zur Beurteilung der Ziele und der Dringlichkeit der Sanierung wird eine Detailuntersuchung durchgeführt. Das Untersuchungsprogramm wird zuerst in einem Pflichtenheft  dokumentiert und dem AWEL zur Genehmigung eingereicht. Anhand detaillierter Angaben über die vorhandenen umweltgefährdenden Stoffe, deren Einwirkungen auf die Umwelt und die gefährdeten Umweltbereiche wird eine Gefährdungsabschätzung erstellt, welche die notwendigen Informationen zum Festlegen der Ziele und der Dringlichkeit der Sanierung enthält.

Darauf aufbauend werden Sanierungsvarianten studiert und das Sanierungsprojekt sowie das Ausführungskonzept erstellt. Sie beschreiben die geplanten Sanierungsmassnahmen, das konkrete Vorgehen, die zu erwartenden Abfälle und die dafür vorgesehenen Entsorgungswege, die Auswirkungen der vorgesehenen Massnahmen auf die Umwelt und die nach der Sanierung durchzuführenden Kontrollmassnahmen. Nach Abschluss der Arbeiten muss dem AWEL ein Sanierungsbericht mit einer Beschreibung des Sanierungserfolgs und eventueller Restbelastungen eingereicht werden.

Im Kanton Zürich sind Sanierungsprojekte als Baugesuch bei der kommunalen Baubehörde einzugeben. Die Abwicklung läuft im Rahmen des koordinierten Baubewilligungsverfahrens. Das gewährleistet, dass alle betroffenen Fachstellen im Kanton zum Sanierungsprojekt Stellung nehmen können.

Die detaillierten Angaben zur Sanierung erfasst der mit den Arbeiten beauftragte Altlastenberater in der vom BAFU zur Verfügung gestellten Datenbank SanDat - Datenbank der sanierten Altlasten der Schweiz. Nähere Informationen hierzu sind der Dokumentation "Benutzerhandbuch SanDat“ zu entnehmen. Benutzername und Passwort für den Internet-Zugang zu SanDat können beim AWEL (043 259 32 45) abgefragt werden. Das Altlasten-Fachbüro informiert das AWEL unaufgefordert, sobald die Daten in SanDat eingegeben sind.