Bauen auf belasteten Standorten

Vom Baugesuch zum Schlussbericht

Symbolbild Verwertung

Für jedes Bauvorhaben auf einem belasteten Standort hat die Bauherrschaft die Vorgaben gemäss Art. 3 der Altlasten-Verordnung einzuhalten:

"Art. 3 Erstellung und Änderung von Bauten und Anlagen
Belastete Standorte dürfen durch die Erstellung oder Änderung von Bauten und Anlagen nur verändert werden, wenn:

 

a. sie nicht sanierungsbedürftig sind und durch das Vorhaben nicht sanierungsbedürftig werden; oder

b. ihre spätere Sanierung durch das Vorhaben nicht
wesentlich erschwert wird oder sie, soweit sie durch das Vorhaben verändert werden, gleichzeitig saniert werden."

Dies sichert die Bauherrschaft im Zusatzformular "Belastete Standorte und Altlasten (inkl. mit Neobiota belastete Standorte)" mit Unterschrift zu.

Für Bauvorhaben auf untersuchungsbedürftigen belasteten Standorten muss zuerst die Voruntersuchung durchgeführt werden. Bei Bauvorhaben auf überwachungsbedürftigen Standorten ist ein Überwachungskonzept zu erstellen und bei sanierungsbedürftigen Standorten (Altlasten) ein Sanierungsprojekt. Diese Unterlagen muss die Bauherrschaft der örtlichen Baubehörde mit dem Baugesuch einreichen. Bei komplexen Bauvorhaben, die nicht der Privaten Kontrolle (PK) unterstellt sind, kann dem AWEL das Entsorgungskonzept auch separat, spätestens einen Monat vor Baufreigabe, zur Genehmigung eingereicht werden.

Die Bauherrschaft gewährleistet die gesetzeskonforme Behandlung, Verwertung und Entsorgung von Bauabfällen. Der Altlastenberater ist im Rahmen seines Auftrags für die korrekte altlasten- und abfallrechtliche Abwicklung der Bauarbeiten verantwortlich. Er beachtet dabei den Stand der Technik.

Der Schluss-/ Sanierungsbericht dokumentiert das Bauvorhaben bzw. die Sanierung in altlasten- und abfallrechtlicher Hinsicht. Der Altlastenberater erstellt ihn und reicht ihn der Sektion Altlasten spätestens sechs Monate nach Abschluss der abfall- und altlastenrelevanten Bauarbeiten zur Kontrolle ein. Für Bauvorhaben, insbesondere wenn sie im Rahmen der PK abgewickelt wurden, ist mindestens das AWEL-Formular "Belastete Standorte Schlussbericht (inkl. mit Neobiota belastete Standorte)" einzureichen.

Die Sektion Altlasten schliesst das abfall- und altlastenrechtliche Verfahren mit der Verfügung zum Schluss- / Sanierungsbericht ab und führt den KbS nach.