Littering

Saubere Veranstaltungen & Mehrweg

Was wir an öffentlichen Veranstaltungen einüben und vorleben hat Einfluss auf unser privates Freizeitverhalten und den Umgang mit öffentlichen Räumen.

Veranstaltungen, die Abfall vermeiden, ihn so vermindern und Littering eindämmen, erhalten ein positives Image und sind bei immer mehr Städten und Sponsoren im Trend.

Als einfache und wirksame Prinzipien gegen die Abfallflut haben sich bei vielen Anlässen das Mehrwegsystem und die Minimierung der Verpackungen bei Esswaren durchgesetzt.

In dieser Publikation finden Sie die wichtigsten Infos und Wissenswertes zu Mehrweg-Bechern und -Konzepten an Veranstaltungen, unter anderem:

Was habe ich von Mehrweg?

Vergleichende Ökobilanzen?

Der Becherkreislauf und das Handling

Mögliche Mehrweg-Modelle (Konzepte)

Lohnt sich Mehrweg finanziell?

Häufig gestellte Fragen

Wo gibts Mehrweg, Ansprechpartner und mehr Infos zum Thema?

Empfehlungen für eine saubere Veranstaltung

Das «Basisblatt für Gemeinden» enthält ausformulierte Empfehlungen für Gemeinden, wie an Events in den Bereichen «Getränke und Esswaren» für eine saubere Veranstaltung gesorgt werden kann. Die Zusammenstellung ist als Arbeits- und Hilfsmittel für Gemeinden konzipiert. Es handelt sich um generelle in der Praxis erprobte Empfehlungen. Sie sind allgemein gehalten und können daher auch nicht alle Spezialfälle abdecken.

Das Basisblatt hat einen rechtlich unverbindlichen Charakter. Grund dafür ist, dass in vielen Gemeinden die rechtlichen Grundlagen für verpflichtende Auflagen im Zusammenhang mit Veranstaltungen fehlen. Als Gemeinde können sie aber einen Anreiz schaffen indem sie beispielsweise Rabatte für staatliche Dienstleistungen und Gebühren gewähren, wenn Veranstalter (Organisations-Komitee) ihre Kriterien bzw. Empfehlungen für eine saubere Veranstaltung anwenden, umsetzen und einhalten.

Wenn sich das OK eines Events für eine saubere Veranstaltung entscheidet, möchte es auch alle seine Caterer (Restaurateure) und Standbetreiber zur Einhaltung der Kriterien verpflichten. Es soll keine Trittbrettfahrer geben.

Deshalb sind die «Textmodule für Veranstalter» in ihren Ausformulierungen zwar stark an die Empfehlungen vom «Basisblatt für Gemeinden» angelehnt, sie sind aber mit einem verpflichtenden Charakter formuliert. Das OK kann diese Vorlagen benutzen, mit dem Namen und Logo der Veranstaltung versehen und an seine Caterer und Standbetreiber abgeben.

Dazu bietet das AWEL zwei Varianten: Textmodule für Anlässe mit Getränken und Esswaren und Textmodule für Anlässe nur mit Getränken.

Die IG Saubere Veranstaltung und der Künstler-Mehrwegbecher

Der Kanton Zürich engagiert sich über die Interessengemeinschaft «IG Saubere Veranstaltung» für saubere, abfallarme Events und unterstützt Mehrweg. Auf dieser Plattform finden Sie praktische Anleitungen, Tipps und Beispiele für die Organisation und Durchführung eines in jeder Hinsicht vorbildlichen Anlasses.

Die IG Saubere Veranstaltung ist ein Zusammenschluss von Kantonen, Städten und Gemeinden, die sich für saubere Veranstaltungen ohne Abfallberge und Littering einsetzen und neutrale Informationen abseits kommerzieller Interessen bieten.

Zudem wirb seit 2005 ein attraktiver Künstler-Mehrwegbecher in den Händen des Publikums für saubere Veranstaltungen und eine Festkultur ohne Dreck und Abfallberge. Dieser Becher wurde in einer gemeinsamen Aktion der Städte Basel, Biel, Bern, Luzern sowie Zuger Gemeinden und der Kantone Solothurn und Zürich mit dem Titel «Mehrwegbecher - für eine saubere Schweiz» lanciert. Gestaltet und illustriert hat ihn der bekannte Künstler Christoph Gloor. Der Mehrweg-Festbecher wird rege in Umlauf gehalten (ca. 80'000 Becher, Stand Ende 2011). Bestellen auch Sie die Becher für Ihren Anlass.